(c) Tim Schulze

0:3-Niederlage beim VfL

Zu Gast bei Borussia Mönchengladbach konnte der VfL Wolfsburg nach drei Spielen ohne Niederlage dieses Mal nicht punkten. Borussia zeigte sich angriffslustig und holte mit 3:0 den Sieg nach Hause. Bereits in der ersten Halbzeit war so der Vorsprung quasi nicht mehr einzuholen. Kapitän Lars Stindl (8.) traf im Borussia-Park vor 47.797 Zuschauern früh für den Gastgeber. Im Anschluss reihten sich auch Raffael (35.) und Kramer (44.) in die Torschützenliste ein.

Trainerstimmen zum Spiel:

Bruno Labbadia: „Es ist natürlich anders gelaufen, als wir es uns erhofft haben. In der ersten Halbzeit haben wir Gladbach sehr in die Karten gespielt und sie durch einfache Ballverluste ins Spiel kommen lassen. Die Gegentore sind zu einfach gefallen. In der Pause haben wir der Mannschaft klar gemacht, dass es jetzt um das Torverhältnis geht und wir das Spiel anders angehen müssen. In der zweiten Halbzeit haben wir es so gemacht, wie wir uns es vorgenommen hatten, nämlich Gladbach viel höher zu stören – vor allem im Spielaufbau. Das haben wir zu Beginn nicht gut gemacht und deswegen hat die Borussia verdient gewonnen.“

Dieter Hecking: „Wir hatten uns viel vorgenommen und sind sehr gut ins Spiel gekommen, indem wir früh attackiert haben. Dadurch konnten wir unser Spiel aufziehen, hatten sehr viel Bewegung zwischen den Linien und haben immer die richtige Spielposition gefunden. In der ersten Halbzeit war ich sehr einverstanden damit, was die Mannschaft gespielt hat. In der zweiten Halbzeit war es ein schmaler Grat. Die Jungs wollten zeigen, dass sie hinten raus Fußball spielen können. Wir hatten viel Ballbesitz, Wolfsburg musste viel laufen. Da hätte ich mir gewünscht, dass wir zwingender den Vorwärtsgang einschalten. Unterm Strich ist es ein in dieser Höhe verdienter Sieg.“

Die nächste Partie findet am Samstag, den 28. April um 15.30 Uhr gegen den Hamburger SV in der Volkswagen Arena statt. Weitere Informationen finden sich unter www.vfl-wolfsburg.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Tim Schulze

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.