(c) Thomas Ammerpohl

Aus sechs mach zwei: Nur zwei Deutsche im Viertelfinale der Sparkassen Open

Es war das „Match of the Day“, Tobias Kamkehat das deutsche Duell gegen Florian Mayer gewonnen und steht im Viertelfinale der Sparkassen Open. „Ich bin sehr glücklich, dass ich gewonnen habe. Es waren schwierige Bedingungen heute – und es ist sowieso nicht leicht, gegen Florian zu spielen“, erklärte Kamke nach seinem 3:6/6:4/6:3-Sieg gegen die Nummer drei der Setzliste. Dies sei ein weiterer kleiner Schritt auf dem Weg zurück in die Top 100 der Welt. Nach seinem schwachen Jahr 2015 läuft es jetzt besser für den 30-Jährigen, in Kasan konnte er bereits einen ATP-Challenger gewinnen. „Genau über diese Turniere muss ich mich jetzt wieder hochkämpfen“, sagt er. Ende des Jahres 2015 stand er nur auf Platz 278 der Welt, nun hat sich der gebürtige Lübecker auf Rang 134 vorgearbeitet. Gegen seinen Viertelfinalgegner Radu Albot hat er in diesem Sommer aber bereits zweimal verloren. „Ich würde sagen, hier wäre ein guter Platz für eine Revanche“, so Kamke kämpferisch. Die Begegnung ist am Donnerstag als „Match of the Day“ nicht vor 16:00 Uhr angesetzt.

Auch Mischa Zverev beeindruckte mit 7:6, 2:6, 6:4 gegen den an Nummer sieben gesetzten Facundo Bagnis aus Argentinien. Auf ihn wartet nun die Nummer zwei der Setzliste, Inigo Cervantes aus Spanien, der sich bisher souverän durchspielte.

Ansonsten haben sich beim Braunschweiger THC die deutschen Reihen gelichtet. Wobei besonders die Niederlage des an Nummer vier gesetzten Jan-Lennard Struff eine Überraschung ist. Die Nummer 88 der Weltrangliste unterlag dem Halbfinalisten des Vorjahres, dem Japaner Taro Daniel, nach drei hart umkämpften Sätzen mit 3:6, 6:1, 4:6. In zwei Sätzen mussten sich jeweils Nils Langer (1:6, 6:7 gegen den Russen Gabashvili) und Cedrik-Marcel Stebe (3:6, 4:6 gegen den Rumänen Radu Albot) geschlagen geben.  Damit haben nur zwei von sechs Deutschen das Achtelfinale überstanden.

Auch der topgesetzte Thomaz Bellucci (siehe Foto) steht im Viertelfinale. Allerdings gestaltete sich die Begegnung gegen den Kroaten Ante Pavic mit 6:4, 6:3 nicht zur vollsten Zufriedenheit des Turniersiegers der Sparkassen Open von 2012. „Ich habe zu viele Fehler, vor allem Doppelfehler, gemacht und muss mich noch steigern“, zeigte sich die Nummer 62 der Welt nach dem Match selbstkritisch.

Der komplette Spielplan für den heutigen Donnerstag und alle Ergebnisse unter www.sparkassen-open.de.

Moritz Weichsel (SUBWAY Medien) / Fotocredit: Thomas Ammerpohl

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.