(c) Tim Schulze

Basketball Löwen stecken Niederlage ein

Die Braunschweiger Basketballer konnten sich am vergangenen Sonntag, 25. März, nicht gegen ihre Gegner, die Eisbären Bremerhaven, behaupten. Nach dem Schlusspfiff trennten sich die Teams mit 65:72 (32:39) aus Sicht der Löwen. Die Basketball Löwen spielten von Beginn an ohne offensiven Rhythmus und lagen nach sieben Spielminuten erstmals zweistellig zurück. Dennoch gelang es ihnen, sowohl im ersten wie auch dritten und letzten Viertel einen zweistelligen Rückstand aufzuholen und jeweils auf drei beziehungsweise vier Punkte zu verkürzen. Die Gastgeber gaben ihre Führung allerdings nicht mehr her und hatten mit Point-Guard Jordan Hulls und Shooting Guard Johnny Berhanemeskel erfolgreiche Punktesammler. Auf Seiten der Braunschweiger konnten Scott Eatherton und Thomas Klepeisz mit jeweils 14 Körben für einige Treffer sorgen.

Trainerstimmen zum Spiel

Frank Menz (Basketball Löwen Braunschweig): „Bremerhaven hat gut gespielt und eine sehr starke Leistung in der Verteidigung gezeigt. Insofern ist der Sieg verdient. Wir wollten die Eisbären unter 75 Punkten halten. Das ist uns auch gelungen, allerdings haben wir in der Offensive einfach kein Rezept gegen sie gefunden. Unsere Intensität war okay. Die beiden Guards Jordan Hulls und Johnny Berhanemeskel sowie Fabian Bleck haben heute den Unterschied ausgemacht.“

Arne Woltmann (Eisbären Bremerhaven): „Das war ein großer Schritt heute für uns Richtung Klassenerhalt. Wie groß er wirklich ist, wird sich dann nächste Woche in Erfurt zeigen. Wir haben in der Verteidigung, die zuletzt häufig kritisiert wurde, nur 65 Punkte zulassen. Das freut mich besonders. Braunschweig hat gut gespielt, aber uns ist es gelungen, die Leistungsträger Scott Eatherton und DeAndre Lansdowne zu kontrollieren. Ein Sonderlob gebührt dabei Fabian Bleck, der stark beim Rebound war und DeAndre Lansdowne komplett aus dem Spiel genommen hat.“

Weitere Informationen unter www.basketball-loewen.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Tim Schulze

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.