(c) Tim Schulze

Basketball: Löwen verlieren beim Mitteldeutschen BC

Der erhoffte dritte Sieg in Folge war es nicht: Mit 78:84 (39:36) haben die Basketball Löwen Braunschweig am Freitag, den 8. Dezember beim Mitteldeutschen BC verloren. Das Team von Frank Menz kontrollierte zwar die erste Halbzeit über weite Strecken, im dritten Viertel drehten die Gastgeber dann allerdings die Partie. Letztendlich sicherten diese sich dann auch den 84:78-Sieg.

Beste Löwen-Punktesammler waren Scott Eatherton mit 21 und Thomas Klepeisz mit 18 Zählern. Für den MBC war Lamont Jones mit 19 Punkten am erfolgreichsten.

Trainerstimmen zum Spiel:

Frank Menz (Basketball Löwen Braunschweig): „Erst einmal Glückwunsch zum Sieg. Ich denke, Weißenfels hat heute ein gutes Spiel gemacht. Wir konnten Sie besonders defensiv für ein paar Minuten im dritten Viertel nicht stoppen und ich denke, das war die Vorentscheidung. Der MBC stand zwar in der Tabelle nur mit drei Siegen da, aber wenn man ihre Ergebnisse über die letzten Wochen verfolgt hat, dann wusste man schon, dass es hier ein richtig schweres Spiel werden kann. Wir haben jetzt ein paar überraschende Siege geholt und stehen relativ gut da. Aber für uns war das heute ein sehr wichtiges Spiel. Es war allen klar, dass wir hier nicht einfach durchspazieren. Wir hatten heute aber leider offensiv nur zwei Spieler, die hier richtig performt haben. Beim Rest gab es ein paar Ausfälle und das können wir nicht kompensieren. Wir hatten trotzdem genügend Chancen, haben aber auch viel liegenlassen. Dennoch schauen wir nach vorne.“

Igor Jovovic (Mitteldeutscher BC): „Es war ein sehr wichtiges Spiel für uns. Zuallererst möchte ich aber Braunschweig gratulieren zu dieser tollen Saison, die sie bisher spielen. Sie halten immer mit und wissen, was sie wollen. In der ersten Spielhälfte haben sie die Partie kontrolliert. Sie eröffneten das Spiel mit dem Selbstvertrauen der letzten Siege und wir standen ziemlich unter Druck und waren unkonzentriert. Am Ende des zweiten Viertels hat sich das gebessert, das Spiel war eng. Nach der Halbzeit haben wir eine gute Leistung abgeliefert und im dritten Viertel die Grundlage für den Sieg gelegt. Mit diesem Kader verliert man eine Serie von Spielen, aber man gewinnt dann auch wieder Spiele und das in nur 40 Minuten Basketball. Das wird uns die gesamte Saison begleiten, das müssen wir akzeptieren und brauchen auch ein bisschen Glück in bestimmten Momenten. Ich wünsche Frank Menz gute Besserung!“

Weitere Informationen finden sich unter www.basketball-loewen.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Tim Schulze

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.