(c) Rosmarie Voegtli (flickr)

Bernhard Selker liest Texte von Erich Kästner

Der Braunschweiger Schriftsteller Bernhard Selker trägt am Freitag, 20. April im Rokoko-Pavillon in Stöckheim aus Texten von Erich Kästner vor. Dazu hat er bekanntere und weniger bekannte Prosa und Lyrik aus der gesamten Schaffenszeit des Schriftstellers, Drehbuchautors und Kabarettisten ausgewählt, der insbesondere durch seine Kinderbücher wie „Emil und die Detektive“, „Das doppelte Lottchen“ und „Das fliegende Klassenzimmer“ sowie seine und gesellschaftskritische Dichtung bekannt wurde.

Selker schreibt satirische Gedichte, eine Mischung aus Glosse und Lyrik – „Glyrik“, wie er es selbst nennt, und war bis September 2017 als Teil des Duos „Lyrik und Musik“ auf zahlreichen Bühnen Norddeutschlands unterwegs.

Die Lesung von Bernhard Selker findet am Freitag, 20. April um 19.30 Uhr im Rokoko-Pavillon, Leipziger Straße 234, Braunschweig (Stöckheim) statt. Aus Brandschutz-Gründen ist der Platz im Pavillon auf nur 20 Personen begrenzt. Weitere Informationen finden sich unter Telefon (05 31) 61 14 24 sowie online unter www.kultur-vor-ort.de.

 

Evelyn Waldt (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Rosmarie Voegtli (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.