(c) Tim Schulze

»Bis zum Schluss weitergekämpft«

Das Team der Basketball Löwen konnte sich am vergangenen Samstag nicht gegen seinen Gegner s.Oliver Würzburg durchsetzen. Das Team von Headcoach Frank Menz tat sich im ersten Spiel nach dem Ausfall von Spielmacher Zygimantas Janavicius extrem schwer gegen die gute Verteidigung des Tabellenelften und unterlag ganz deutlich mit 45:72 (28:42).

Trainerstimmen zum Spiel:

Frank Menz (Basketball Löwen Braunschweig): „Glückwunsch an Würzburg, sie haben heute sehr gut gespielt. Wir haben viele Wochen, vielleicht sogar Monate weit über unsere Verhältnisse gespielt. Würzburg war sehr präsent, hat gut verteidigt und war sehr physisch. Die Schiedsrichter haben aus meiner Sicht gerade am Anfang zu viele Kontakte laufen lassen. Wir waren aber auch in vielen Situationen nicht nah genug dran und haben einfach nicht gut gespielt. Auch als wir gemerkt haben, dass heute nichts zu holen ist, haben wir trotzdem bis zum Schluss weiter gekämpft. In Würzburg nur 72 Punkte zuzulassen, ist sicher nicht so schlecht. Offensiv waren wir leider nicht wirklich in der Lage, zu punkten. Zwei Spieler haben es versucht, für den Rest war es heute zu schwer.“

Dirk Bauermann (s.Oliver Würzburg): „Braunschweig hat bisher eine starke Saison gespielt und gehört sicher zu den Überraschungsmannschaften der Liga. Heute waren wir die klar bessere Mannschaft. Wie das Team den Verlust von Robin und Kreso wegsteckt, zeigt eine unglaubliche Moral und viel Charakter. Eine Leistung wie in Berlin und wie wir heute gespielt haben, ist in so einer schwierigen Situation etwas Besonderes. Das muss man wertschätzen, ich bin stolz auf die Jungs. Kameron Taylor ist sicher eine Bereicherung. Aber auch Owen Klassen und E.J. Singler haben uns heute sehr viel gegeben und die Chance genutzt, ihre Qualität zu zeigen. Insgesamt eine starke Leistung und ein guter Abend für uns, so darf es weitergehen. Dass bereits vor der Pause alle Spieler gepunktet haben zeigt, dass der Ball gut läuft und alle ihre Chancen bekommen und nutzen.“

Das nächste Heimspiel wird am 15. April um 17.30 Uhr gegen Ratiopharm Ulm stattfinden. Weitere Informationen finden sich unter www.basketball-loewen.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Tim Schulze

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.