Braunschweiger Weihnachtsmarkt 2017

In zwei Wochen ist es soweit, dann wird endlich wieder der Weihnachtsmarkt rund um den Braunschweiger Dom St. Blasii wieder den verlockenden Duft von gebrannten Mandeln und heißem Glühwein verbreiten und damit den adventlichtzauber in der Innenstadt einläuten. Die gesamte Braunschweiger Innenstadt zeigt sich dann von seiner festlichen Seite: Lichterglanz, stimmungsvolles Flair und weihnachtliche Kulturveranstaltungen werden die Adventszeit zu einem besonderen Erlebnis machen.

Am Mittwoch, den 29. November wird Oberbürgermeister Ulrich Markurth den Braunschweiger Weihnachtsmarkt um Punkt 18 Uhr wieder mit einem kleinen Festakt eröffnen. Bis zum 29. Dezember sorgen die Aussteller an ihren stimmungsvoll beleuchteten Marktständen rund um die historischen Bauwerke der Löwenstadt für eine vorweihnachtliche Stimmung.

Neue Gesichter und alte Bekannte
Was wird in diesem Jahr denn die Besucher auf dem Weihnachtsmarkt erwarten? Selbstverständlich bleiben viele liebgewonnene Attraktionen des Braunschweiger Weihnachtsmarktes erhalten: An den hübsch gestalteten Buden werden neben Christbaumschmuck, Holzspielzeug, Kerzen, Waren aus Keramik und Glas auch die typischen weihnachtlichen Leckereien angeboten. Und selbstverständlich wird es auch wieder echte Spezialitäten aus Braunschweig und der Region, darunter Mumme-Glühwein, Mumme-Braten und -Würste, Heide-Schinken und Braunkohl sowie Braunschweiger Bier und Kaffee geben.

In diesem Jahr werden zwölf neue Marktstände mit zahlreichen neuen Produkten für Abwechslung auf dem Weihnachtsmarkt sorgen. Neu dabei sind beispielsweise Stände mit warmen Fruchtsäften, mexikanischem Silberschmuck und ausgefallenen Fimo-Kreationen sowie Kopfbedeckungen aller Art.

Naturstrom sorgt für umweltfreundliche Beleuchtung
Insgesamt 130 Kugeln und Sterne werden in den Platanen für zusätzliche Stimmung sorgen. Um die Beleuchtung des Weihnachtsmarktes umweltfreundlich zu gestalten, hat der Schaustellerverband bereits Jahr die Beleuchtung der Eingangstore und viele Stände auf stromsparendere LED-Technik umgestellt. Für umliegende Gebäude und Bäume ist dies bereits 2013 geschehen. Doch dieses Jahr wird nicht nur an Strom gespart, dieser ist durch den Wechsel auf Naturstrom aus dem Hause BS|Energy auch selbst umweltfreundlich.

Musikalische Einstimmung aufs Weihnachtsfest
Bei allem weihnachtlichen Trubel sollen auch die besinnlichen Momente nicht zu kurz kommen. Fast täglich sorgen regionale Chor- und Orchestergruppen für ein vielseitiges Programm. An den Adventssonntagen sind von 16:20 bis 16:50 Uhr weihnachtliche Trompeten- und Posaunenklänge von Quarter Brass hoch über den Köpfen der Besucher zu hören.

Zu den Höhepunkten zählen die Konzerte der Weihnachtskulturwoche im Braunschweiger Dom vom 9. bis 17. Dezember. Zum neunten Mal infolge findet die Weihnachtskulturwoche statt, die gemeinsam vom Braunschweiger Dom und dem Starkmarketing durchgeführt wird.

Für kleine Weihnachtsmarktbesucher
Kleine Besucherinnen und Besucher haben natürlich beim kostenlosen Kinderprogramm ihren Spaß: Puppentheater, Märchenstunden und die Weihnachtswerkstatt laden zum Staunen, Malen, Basteln und Backen ein und machen den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Bei Kindern ist das kostenlose Angebot in der Weihnachtswerkstatt im Burggraben überaus beliebt: Während die Erwachsenen im Burggraben einen Glühwein genießen, darf der Nachwuchs im Warmen basteln, malen oder backen. Rote Wangen bekommen die jungen Weihnachtsmarktgäste, wenn sie beim täglich um 11 Uhr aufgeführten Puppentheater an der Heinrichslinde auf dem Domplatz der Geschichte vom Weihnachtsmann und seinem Rentier Rudi unter freiem Himmel lauschen. Vorführungen des Theaters Fadenschein und Figurentheaters Miriam Paul finden im Landesmuseum an den Adventssamstagen statt.

Selfie-Point für den Weihnachtsmarkt
Seit letztem Jahr kann man seine Weihnachtsgrüße nicht nur aus dem Burggraben verschicken, sondern es gibt auch wieder einen zweiten Standort für ein Selfie. Die perfekte Position für das Selbstportrait vom Braunschweiger Weihnachtsmarkt wird durch eine Bodenplatte auf der Burgplatztreppe kennzeichnet. Unter dem Hashtag #weihnachtsmarktBS können die Besucherinnen und Besucher ihre Weihnachtsmarktmomente in den sozialen Netzwerken teilen.

Stressfreie Anreise
Für die Anreise zum Weihnachtsmarkt stehen in der Innenstadt mehr als 5.500 Parkplätze zur Verfügung. Die Braunschweiger Verkehrs-GmbH bietet außerdem zusätzlich zum ständigen Park & Ride-Service an den Adventssamstagen von 9:30 Uhr bis 21:30 Uhr sowie am 21. und 22. Dezember von 11:00 Uhr bis 20:00 Uhr regelmäßige Fahrten vom Messegelände an der Theodor-Heuss-Straße in die Braunschweiger Innenstadt an. Der Parkschein kostet drei Euro pro Fahrzeug und gilt gleichzeitig als Fahrausweis für alle Insassen eines Autos für die Hin- und Rückfahrt in den Park & Ride-Bussen. Alle Informationen zu Parkmöglichkeiten in Braunschweig und zur Auslastung der Parkhäuser unter www.braunschweig.de/parken.

Weihnachtskulturprogramm in der Innenstadt
Auch die übrige Innenstadt hält ein spezielles weihnachtliches Kulturprogramm bereit. Auf dem Kohlmarkt beginnt am 29. November der „Eiszauber“ und lädt zu einem Tanz übers Eis ein. An der Martinikirche findet im historischen Spiegelzelt vom 15. November bis zum 30. Dezember statt.

Öffnungszeiten:
29. November bis 29. Dezember 2017
Montag bis Samstag 10:00 bis 21:00 Uhr
Sonntag und Feiertag 11:00 bis 21:00 Uhr
29. November, Eröffnung: 18:00 bis 21:00 Uhr
29. Dezember, Abschluss: 10:00 bis 20:00 Uhr
Marktruhe: 24. und 25. Dezember

Weitere Informationen auf www.braunschweig.de/weihnachtsmarkt.

Kerstin Lautenbach-Hsu (BS-Live!), Foto: Braunschweig Stadtmarketing GmbH

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.