(c) Daniel Wehner (flickr)

Carmen Korn liest aus »Zeitenwende«

Auf „Töchter einer neuen Zeit“ (2016) und „Zeiten des Aufbruchs“ (2017) folgt nun der dritte und letzte Band der Trilogie von Carmen Korn mit dem Titel „Zeitenwende“, den die Autorin bei einer Lesung in der Buchhandlung Graff vorstellen wird.

Obwohl sich die deutsche Schriftstellerin sonst überwiegend im Bereich der Kriminalliteratur bewegt, ergreifen auch ihre Romane den Leser mit authentischen Geschichten. Ihre nun vollendete Romanreihe erzählt die Lebensgeschichten vierer Frauen, die nicht nur das Geburtsjahr 1900 gemeinsam haben. Sie durchleben viele prägende Ereignisse miteinander und teilen Glück und Leid: „Zeitenwende“ schreibt das Jahr 1970 und Henny Ungers 70. Geburtstag, den sie mit ihrer Familie, Freundinnen Käthe, Lina, Ida und deren Familien feiert. Der Roman vermittelt, wie auch seine zwei Vorgänger, einen Einblick in eine lange Frauenfreundschaft und bewegende Momente deutscher Zeitgeschichte.

Carmen Korn-Hubschmid wuchs nach ihrer Geburt 1952 in Düsseldorf, im nicht allzu weit entfernten Köln auf. Ihr Werdegang begann nach ihrer Ausbildung zur Journalistin vorerst mit der Tätigkeit als Redakteurin unter anderem für Stern und Die Zeit.

Einige Tage nach Veröffentlichung des Romans Ende September gibt Carmen Korn um 20.15 Uhr eine Live-Vorlesung ihres Werkes bei Graff in der Braunschweiger Innenstadt, Sack 15. Die Karten kosten regulär 14 Euro. Weitere Informationen finden sich unter Telefon (05 31) 48 08 90 oder online unter www.graff.de.

Louise Noeske (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Daniel Wehner (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.