(c) TU Braunschweig / Lennart Frank

Carolo-Cup 2018

Am 14. Februar findet der 11. Carolo-Cup in der Braunschweiger Stadthalle statt. 19 studentische Teams gehen mit ihren autonomen Modellfahrzeugen ins Rennen und müssen sich dabei gegen nationale wie internationale Konkurrenz behaupten. Die Teams CDLC und ISF Löwen treten für Braunschweig an. Der vom Veranstalter vorgegebene Ausgangspunkt ist, dass jedes Team von einem fiktiven Fahrzeughersteller mit dem Bau eines möglichst kostengünstigen und energieeffizienten autonomen Fahrzeugs im Maßstab 1:10 beauftragt wurde. Die Studenten stellen sich der Herausforderung, in unterschiedlichen Szenarien eine optimale Fahrzeugführung umzusetzen: Die Miniaturautos halten sich von alleine an die Fahrbahnmarkierungen, umfahren Hindernisse und finden Parkplätze – lediglich beim Fahrstart wird der Knopf betätigt. So unvorstellbar fern diese Zukunft für einige von uns liegen mag, umso greifbarer wird sie durch diesen dynamischen Wettstreit.

Die Trainingsrunde aller teilnehmenden Modellfahrzeuge findet bereits am Dienstag, 13. Februar in festgelegten Zeitintervallen statt. Einen Tag später können ab 18 Uhr auch Zuschauer die Wettkämpfe hautnah miterleben, der Eintritt ist kostenfrei. Im Rahmen eines Interviews hat das SUBWAY Magazin mit dem CDLC-Fahrzeugtechniker Niels Kowala über Carolinchen, das Fahrzeug mit dem das Team den diesjährigen Wettbewerb bestreitet, gesprochen und dabei einige interne Einblicke in die Arbeit des Teams bekommen. Interessierte können dieses Interview online auf www.subway.de nachlesen. Weitere Informationen zum Carolo-Cup 2018 finden sich hier.

Viktoria Mitjuschin (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: TU Braunschweig / Lennart Frank

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.