Das Mittelalter lockt an Pfingsten nach Braunschweig

Das Pfingstwochenende können Mittelalter-Fans aus Braunschweig und der Region wieder für einen Kurztrip in die Vergangenheit nutzen: Vom 19. bis 21. Mai veranstaltet die Mittelalter Marketing GmbH in der Löwenstadt den 33. Mittelalterlichen Markt auf dem Burgplatz und lässt die Vergangenheit lebendig werden.

Bereits zum 33. Mal steht das Pfingstfest in Braunschweig im Zeichen des Mittelalters. Der Burgplatz wird dabei zum Schauplatz eines Marktes aus vergangenen Zeiten, auf dem Musikanten, Gaukler und Schmiedemeister das Publikum mit volkstümlichen Melodien, kurzweiligem Schabernack und feiner Handwerkskunst unterhalten.

Einen großen Anteil an der Authentizität haben aber vor allem die Marktbeschicker und Unterhaltungskünstler, die die mittelalterliche Epoche mit neuem Leben füllen: Der Vogt, Leonhard von Fronschloß, erhält dabei mit Unterstützung seines Büttels Mollinarius die Ordnung auf dem Markt aufrecht. Die böhmische Ritterschar Hartigo zeigt ihre spektakuläre Kampfkunst und ihren gekonnten Umgang mit dem Schwert.Musikalisch bringen „Fabula“ Besucherinnen und Besucher in die richtige Stimmung. Wer sich verführen lässt, ausgelassen das Tanzbein zu schwingen und anschließend Hunger und Durst verspürt, kann sich bei Tavernenwirten und Garköchen mit Speis und Trank versorgen.

Gut gestärkt wird der Markt besonders für das junge Volk zur Herausforderung. Im täglichen Kinderritterturnier sind die jüngsten Gäste aufgerufen, ihr Talent im Bogenschießen zu beweisen und bei den Lehrmeistern können sie ihre handwerkliche Begabung unter mittelalterlichen Bedingungen auf die Probe stellen. Hier erlernen junge Mittelalterfans, wie man schmiedet, filzt oder töpfert. Lehrmeisterinnen und -meister zeigen mit einer Menge Geduld und Sachverstand die richtigen Handgriffe und Fingerfertigkeiten beim Handwerken. Die gefertigten Unikate können anschließend als Souvenir mit nach Hause genommen werden.

Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt 6 Euro, der ermäßigte 3 Euro. Kinder unter zwei Braunschweiger Ellen, also 114 Zentimetern, können den Markt kostenlos besuchen. Dieser beginnt an allen drei Tagen um 11:00 Uhr. Der Ruf des Nachtwächters beschließt täglich den Markt und ertönt am Samstag und Sonntag jeweils um 22:00 Uhr, am Pfingstmontag um 19:00 Uhr.

Informationen zum Mittelalterlichen Markt 2018 gibt es auch im Internet unter www.braunschweig.de/mima.

Sage um Heinrich der Löwe geht weiter

An Pfingsten geht es auch weiter mit der Heinrich-Saga. In diesem Jahr kommt das Stück „Der Greifenfürst“ auf die Bühne, bei dem diesmal der seit Jahren aktive Mitspieler Joshua Rusteberg das Drehbuch entwickelt hat, bei dem Autor und Spielleiter Thomas Ostwald seine Unterstützung einfließen ließ.

Auch im neuen Theaterstück wird Mathilde von Lena Ahrens gespielt, Holger Feder schlüpft wieder in die Rolle Heinrich des Löwen. Bei den Mitspielern gibt es auch einige Kinder, zudem wird durch Hannes Scheel mittelalterliche Musik in das Stück eingebracht, und natürlich gehört auch in diesem Jahr eine Tanzvorführung dazu.

Die Aufführung findet am Pfingstsamstag, 19. Mai., 18.00 Uhr in der Kirche St. Magni statt. Der Eintrittspreis beträgt 10,– €, Kinder bis zehn Jahre haben freien Eintritt. Karten gibt es in der Touristinformation, Kleine Burg 14 in Braunschweig

Am Pfingstmontag begleiten mittelalterliche Gewandete ab 14.30 Uhr den Einzug des herzoglichen Paares vom Altstadtmarkt zur Kirche St. Magni.

Weitere Infos unter www.heinrich-festspiele.de.

Kerstin Lautenbach-Hsu (BS-Live!), Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.