(c) Falk von Traubenberg

Der Preis der Freiheit

Das Schauspiel „Die unsichtbare Hand“ von Ayad Akhtar, Pulitzer-Preisträger und amerikanischer Autor mit pakistanischen Wurzeln, wird am 6. Januar im TfN Hildesheim aufgeführt.

Zehn Millionen Dollar Lösegeld: Das verlangen die Entführer von Börsenmakler Nick, die ihn in Pakistan in naher Zukunft gefangen halten. Als niemand bezahlen will, hat Nick eine aberwitzige Idee und schlägt vor, das Geld an der Börse selbst zu verdienen. Doch je mehr Geld er verdient, desto schwieriger wird es, die wahren Ziele unter Verschluss zu halten. „Die unsichtbare Hand“, inszeniert von von Jörg Gade, zeigt einen spannenden Thriller um drängende Fragen unserer Zeit.

„Die Unsichtbare Hand“ wird unter anderem am 6., 15. und 24. Januar am TfN Hildesheim gezeigt. Im Anschluss an die Vorstellung am 24. Januar gibt es ein Publikumsgespräch mit dem Regisseur und dem Ensemble. Weitere Informationen und Termine finden sich unter Telefon (0 51 21) 16 93 16 93 oder unter www.tfn-online.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Falk von Traubenberg

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.