(c) Antoine de Saint-Exupery / Planetarium Wolfsburg

Dezember-Termine im Planetarium Wolfsburg

Das Planetarium Wolfsburg bietet viele Termine für Erwachsene und Kinder – von wissenschaftlichen Vorträgen bis kindgerecht aufbereiteten Veranstaltungen. Einige von ihnen werden im Folgenden vorgestellt.

Programmauszug für Dezember:

„Der Sternenhimmel live erklärt“: Donnerstag, den 21. Dezember, 16 Uhr und Mittwoch, den 27. Dezember, 10 Uhr. Wo findet man jetzt aber den Großen Wagen und welche Sternbilder sind in dieser Jahreszeit zu erkennen. Ist der helle Lichtpunkt, den man abends immer am Himmel sieht, vielleicht ein Planet? Diese Fragen gehen unsere wissenschaftlichen Mitarbeiter unterhaltsam und im Dialog mit dem Publikum ein. Wir zeigen Ihnen, welche interessanten Konstellationen und Objekte ohne oder mit kleinen Hilfsmittel zu entdecken sind, so dass Sie selber auf Entdeckungstour gehen können. Jeden Monat wird außerdem der Fokus auf einen besonderen astronomischen Schwerpunkt, dem ein kurzer Teil der Veranstaltung gewidmet wird.

(c) Jens Aschenbruck / Planetarium Wolfsburg

(c) Jens Aschenbruck / Planetarium Wolfsburg

„Die Macht der Sterne“: Freitag, den 22. Dezember, 17.30 Uhr. Von der Himmelsscheibe zum Sonnensturm – in dieser Show erfahren die Besucher alles über die Himmelsscheibe von Nebra, der wohl ältesten, konkreten Darstellung des gestirnten Himmels. In der Produktion des Planetariums Hamburg in Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Halle werden außerdem Fragen zum Einfluss der Sterne auf unsere Welt, und welche Vorstellungen es davon in der Frühzeit der Menschheit gab, beantwortet.

(c) Planetarium Hamburg in Kooperation mit dem Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Halle

(c) Planetarium Hamburg in Kooperation mit dem
Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Halle

„Der Kleine Prinz“: Mittwoch, den 27. Dezember, 16 Uhr. Wohl jeder kennt die Geschichte vom kleinen Prinzen, der seinen Planeten verlässt, um zur Erde zu gelangen und Freunde zu finden. Das Werk von Autor Antoine de Saint-Exupéry gilt als Märchen für Erwachsene zum moralischen Denken und der Welterkenntnis. Poetisch erzählt, ist die Geschichte zum Klassiker geworden. Mit einer Altersempfehlung ab zehn Jahren und einer Dauer von 70 Minuten wurde die Geschichte für das Planetarium von Liedermacher Wolfram Eicke und Musikproduzent Dieter Faber vertont.

Der Kuppelsaal im Planetarium verfügt seit März 2010 über eine „Fulldome-Technik“, die völlig neue Shows auch abseits der Astronomie ermöglicht. Als erstes Planetarium weltweit nutzt esdie „Velvet“-Projektoren von Carl Zeiss Jena, gekoppelt an den optomechanischen Sternenprojektor „Starmaster“. Dieser kann einen naturgetreuen Nachthimmel an die Kuppel zaubern. Doch auch, wenn der Sternenprojektor bei einigen Shows im Keller versenkt bleibt, sind die Projektionen atemberaubend und entführen in ferne Welten. Als Bildungseinrichtung bietet das Planetarium ein großes Angebot an live moderierten Sternenshows und ein Vortragsprogramm zu astronomischen und geologischen Themen für Kinder und Erwachsene.

Alle Termine finden sich unter www.planetarium-wolfsburg.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Antoine de Saint-Exupery / Planetarium Wolfsburg

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.