Bernhardine Bahri

»Die Welt aus den Fugen«

Die Braunschweiger Künstlerin Bernhardine Bahri wurde mit dem diesjährigen Kunstpreis der Stadt Burgdorf ausgezeichnet, der in einem zweijährigen Rhythmus verliehen wird.

Unter der Themenvorgabe „Die Welt aus den Fugen“ reichten 67 Künstlerinnen und 40 Künstler 178 Werke ein – die Stadt konnte zur 18. Preisverleihung einen neuen Rekord verbuchen. Mitmachen durften alle, die das 16. Lebensjahr vollendet haben. Jedem Teilnehmer wurde gestattet, bis zu zwei Arbeiten aus den Bereichen Malerei, Fotografie, Skulptur und Objekt einzureichen. Preisträgerin Bahri setzte sich mit ihrem Gemälde namens „Donezk – die Brücke“ gegen vielfältige Arbeiten ihrer Konkurrenz durch, ihr Werk wurde als thematisch am besten umgesetzt prämiert. Zuletzt stellte die Braunschweigerin im Rahmen von „Show Up 5“ mit einer internationalen Künstlergruppe um den renommierten Berliner Künstler Norbert Bisky ihre gesellschaftskritische Kunst aus. Das mit ihr in diesem Zusammenhang geführte Interview kann hier nachgelesen werden.

Michael Baumgart/Altkreisblitz

(c) Michael Baumgart/Altkreisblitz

Interessierte können sich die Ausstellung mit insgesamt 27 von der Jury ausgewählten Kunstwerken bis zum 8. Februar 2019 während der regulären Öffnungszeiten der Stadtverwaltung im unteren Flur von Rathaus I, Marktstraße 55, Burgdorf anschauen – der Eintritt ist kostenfrei. Weitere Informationen finden sich unter www.bernhardinebahri.blogspot.de.

Viktoria Knapek (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Bernhardine Bahri

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.