(c) Claus Cordes - Herzog Anton Ulrich-Museum

Ein Vortrag über Korallen, Schwämme, Algen und Bakterien

Der Leiter des Instituts für Marine Ökologie an der Universität Bremen Prof. Dr. Christian Wild zeigt in seinem Vortrag Wege auf, um in Zeiten der Umweltveränderung das Funktionieren von Riffen bestmöglich zu erhalten. Dabei führt er seinem Publikum vor Augen, dass Steinkorallen aufgrund von globalen und lokalen Stressfaktoren durch andere wirbellose Tiere wie Seescheiden und Schwämme verdrängt oder teilweise sogar durch Bakterienmatten und Algen ersetzt werden. Wild bemängelt den gegenwärtigen Forschungsstand über die neuen Ökosysteme, weil Steinkorallen seiner Meinung zufolge die Riffe künftig nicht länger dominieren werden.

Interessierte können sich den Vortrag am Mittwoch, 13. Juni um 19 Uhr im Lichtsaal des Staatlichen Naturhistorischen Museums, Pockelsstraße 10, Braunschweig anhören. Der Eintritt beträgt drei Euro und ist für Mitglieder der Gesellschaft für Naturkunde e.V. kostenfrei. Weitere Informationen finden sich online unter www.braunschweig.de.

Viktoria Knapek (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Claus Cordes – Herzog Anton Ulrich-Museum

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.