(c) Rosmarie Voegtli (flickr)

Einfach G.E.L

Wer war Lessing? Dieser Frage geht am kommenden Mittwoch der Braunschweiger Autor Hardy Crueger bei einer Lesung auf den Grund. Gotthold Ephraim Lessing – kurz G.E.L. – war (Früh-) Aufklärer, Dramatiker, Glücksspieler, Hofbibliothekar, Begründer des Bürgerlichen Trauerspiels in Deutschland und unermüdlicher Streiter für Toleranz und Gerechtigkeit. Sein Stück „Emilia Galotti“ wurde in Braunschweig uraufgeführt. Im Jahr 1781 verstarb er in Braunschweig, sein Grab befindet sich auf dem Magnifriedhof. Ein weiterer Anlaufpunkt ist das Lessinghaus in Wolfenbüttel, in dem er arbeitete und lebte.

Hardy Crueger veröffentlichte unter anderem „111 Gründe, Krimis zu lieben“ und „Der andere Krieg – Die Odyssee des Victor Rosenfels“. Der Autor wird für die Lesung in die Rolle Lesiings schlüpfen und aus dem Leben des Dichters erzählen.

Die Lesung findet am 15. Februar, Lessings Todestag, um 20 Uhr im Das KULT, Hamburger Straße 273, statt. Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (05 31) 70 18 93 17 oder online unter www.daskult-theater.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Rosmarie Voegtli (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.