(c) Jörg Peters

Eintracht sammelt Auswärtspunkt

2:2 – mehr war für die Braunschweiger am vergangenen Freitag nicht drin. Das Lieberknecht-Team, das zu Gast in Bielefeld war, kassierte kurz vor dem Schlusspfiff vor mehr als 16.000 Zuschauern noch den Ausgleich. Gingen die Bielefelder zunächst noch durch Tom Schütz (7.) in Führung, traf Suleiman Abdullahi (56.) doch zum 1:1 – sein erster Saisontreffer. Ein weiterer Punkt für die Blau-Gelben fiel durch Jan Hochscheidt (64.). In der 90. Minute besiegelten die Nordrhein-Westfalen zum Endergebnis durch Leandro Putaro, die Löwen holen einen Punkt an die Hamburger Straße.

Torsten Lieberknecht fand dennoch positive Worte für sein Team: „Heute war sehr viel Kampf um drei Punkte zu sehen. Beide wollten unbedingt den Sieg, das hat man den Mannschaften angemerkt. Wir haben den Beginn verschlafen, sind nach dem Rückstand allerdings gut zurückgekommen. Nach der Halbzeitpause waren wir sehr präsent und es war eine Frage der Zeit, bis wir den Ausgleich schießen. Im Laufe des Spiels war das Chancenverhältnis auf unserer Seite. Beim zweiten Gegentor müssen wir die Aktion vorher besser klären. Aber, das Team zeigt Charakter – das freut mich. Wir werden in einer sehr ausgeglichenen 2. Bundesliga weiter dranbleiben.“

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Jörg Peters

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.