(c) Jörg Peters

Eintracht: sechs Siege in sechs Heimspielen

Fünf Punkte Abstand hat die Eintracht nun schon auf den Tabellenzweiten gewonnen. Am vergangenen Sonntag, den 23. Oktober traten die Blau-Gelben zu Hause gegen Greuther Fürth an – und gewannen, dank Torschütze Hernandez (59.), mit 1:0. Fürth war den Großteil des Spiels in der Unterzahl, nachdem Stürmer Sararer die Eckfahne aus der Halterung trat und daraufhin Gelb-Rot bekam (29.). Mit dem erneuten Sieg baute Eintracht Braunschweig seinen Abstand auf der Tabelle aus. Mit nun 25 Punkten wächst der Vorsprung auf Berlin und Heidenheim um fünf beziehungsweise sechs Punkte. Am elften Spieltag werden sie auf SG Dynamo Dresden treffen.

Torsten Lieberknecht: „Mein erstes Lob geht heute an Jasmin Fejzic, gerade wegen des gehaltenen Freistoßes am Ende des Spiels. Mein zweites Lob geht an die komplette Mannschaft. Die Schwierigkeit, nach der Gelb-Roten Karte eine Lösung zu finden, hat sie besser gehandhabt als gegen Lautern. Wir haben viele Möglichkeiten herausgespielt. Es war wichtig, aufmerksam zu bleiben und einen kühlen Kopf zu behalten. Letztendlich ist es ein schwer erkämpfter Sieg, aber dennoch nicht unverdient. Die Schlüsselszene heute war der Platzverweis. Wir sind froh, dass wir die drei Punkte geholt haben. Jetzt startet unsere Vorbereitung auf die Partie gegen Dresden.“

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – Oeding Druck) / Fotocredit: Jörg Peters

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.