© pixabay

Fehlende Sicherheit bei Wohnmobilen

Unklare Sicherheitsstandards und fehlende Crashtests machen Wohnmobile zu rollenden Todesfallen. Bei Wohnmobilen scheint Luxus wichtiger als Sicherheit. Jedes Jahr wieder beginnt im Frühling und Sommer die Reisesaison für Wohnmobil-Fahrer. Doch vielen Fahrern ist nicht bewusst, wie gefährlich manche Wohnmobile sowohl für Fahrer und Beifahrer als auch für die anderen Verkehrsteilnehmer sind.

Sicherheitsstandards für Wohnmobile: Fehlanzeige

Denn: Verbindliche Standards gibt es für Wohnmobile nicht. Jeder Hersteller bestimmt selbst, welche Standards er anwenden möchte. Grundsätzlich sind Wohnmobile Fahrzeuge mit leichten Aufbauten. Ob diese Aufbauten sicher und solide verbaut sind, entscheiden die Hersteller selbst.

Letztes Jahr hat die DEKRA verschiedene Wohnmobile Crashtests unterzogen. Das Fazit: Wohnmobile sind alles andere als sicher.  Vor allem die teuren Wohnmobil-Fahrzeuge gehören in die Kategorie der gefährlichen Todesfallen.

Denn oftmals überwiegt bei der Frage „Luxus oder Sicherheit“ der Faktor Luxus. Da bei Wohnmobilen die 3,5t Gewicht nicht überschritten werden sollen, werden viele Aufbauten in Leichtbauweise realisiert. So geht Luxus vor Sicherheit.

Unfälle mit Wohnmobilen sind oft verheerend

Grundsätzlich passieren mit Wohnmobilen weniger Unfälle als mit PKWs. Es gibt jedoch einerseits immer mehr Wohnmobile auf deutschen Strassen. Zwischen 2009 bis 2014 stieg die Anzahl an zugelassenen Wohnmobilen auf knapp 370 Tausend – ein Anstieg von 13% laut Kraftfahrt-Bundesamt. Andererseits sind die Unfälle mit Wohnmobilen oft verheerend. Das hohe Gewicht der Fahrzeuge hat wesentlich schwerwiegendere Folgen als Unfälle mit leichteren PKWs.

Eine Studie der Unfallforschung der Versicherer (UDV) mit Wohnmobilen aus diesem Jahr zeigt, dass viele Unfälle mit Wohnmobilen vermeidbar gewesen wären. Die Besitzer selbst können viel dafür tun.

Bremsen sind die Schutzengel des Wohnmobils

Mal wird der Bremsweg unterschätzt, der Reifendruck stimmt nicht oder die Bremse klemmt. Es kommt zu katastrophalen Unfällen. „Viele davon müssten nicht sein, wenn Wohnmobile mit Bremsen nahe am Pkw-Niveau ausgerüstet und Fahrzeuge oft nicht auch noch überladen wären“, sagt UDV-Leiter Siegfried Brockmann.

Bremsproblemen vor Reiseantritt vorbeugen

Die folgende Infografik zeigt, wie Sie Probleme bereits vor der Reise vermeiden und wie Sie Ihre Bremsen richtig warten:

Infografik Wohnmobile

Auf das Bild klicken um die vollständige Infografik zu sehen.

 

© Gastbeitrag von www.ihr-autopartner.de

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.