(c) Aline Köhler

Filmklassiker beim Sommerkino Braunschweig

Die Beine auf der Picknickdecke ausstrecken, ein kühles Getränk in der Hand und dabei einen Film anschauen: Das Sommerkino auf dem Gelände des Kunstverein Braunschweigs zeigt an sechs aufeinanderfolgenden Donnerstagen im Juli und August Klassiker der Filmgeschichte – und das Ganze unter freiem Himmel.

Den Anfang macht am 16. Juli „Django“ aus dem Jahr 1966. Es folgen „The Great Dictator“ (1940) mit Charles Chaplin am 23. Juli und der Hitchcock-Klassiker „Dial M for Murder“ (1954) am 30. Juli. Moderner geht es am 6. August zu, wenn „The Beach“ (2000) gespielt wird. Am 13. August wird „Dead Poets Society“ (1989) mit dem kürzlich verstorbenen Robin Williams gezeigt. Den Abschluss bildet ein Wunschfilm am 20. August – hier stimmen die Besucher im Vorfeld ab, welcher Film gespielt werden soll. Alle Filme werden in der Originalfassung mit Untertitel gezeigt.

Das Mitbringen von Essen, Getränken, Decken und Klappstühlen ist dabei ausdrücklich erwünscht, Speisen und Erfrischungen können aber auch vor Ort käuflich erworben werden. Einlass ist jeweils um 20 Uhr, der Beginn des Filmes richtet sich nach der Dämmerung – voraussichtlich zwischen 21 und 21.30 Uhr. Außerdem haben alle Besucher in der Zeit von 19 bis 21 Uhr freien Eintritt in den Kunstverein. Zudem finden Kurzführungen jeweils um 20.30 Uhr statt.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.sommerkino-braunschweig.de.

Ann-Kathrin Ewald (SUBWAY Medien) / Fotocredit: Aline Köhler

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.