(c) Christopher (flickr)

Flurin Jecker stellt seinen Roman „Lanz“ vor

Alles dreht sich um den 14-jährigen Lanz. Der Junge soll innerhalb von einer schulischen Projektwoche einen Blog schreiben. Erst sträubt er sich, doch dann breitet er rückhaltlos sein ganzes Leben aus. Der Schüler berichtet über die seit der Trennung der Eltern gespaltene familiäre Situation, die Kompliziertheit zweier Zuhause, die Ödnis seiner Kindheit in einem Dorf in der Schweiz und über seine Probleme mit dem Erwachsenwerden.

Flurin Jecker ist der Autor von „Lanz“. Am 11. Oktober stellt er sein Werk um 19.30 Uhr im Braunschweiger Raabe-Haus:Literaturzentrum vor. Moderiert wird die Veranstaltung von Buchhändler Stefan Hallensleben. Kritiker sagen über „Lanz“: „Mit einem unwiderstehlichen Sog erzählt Flurin Jecker in seinem Debütroman von einem Jungen, der die Zumutungen der Welt kommentiert, und das in einer wuchtigen, restlos glaubwürdigen Sprache“.
Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos.

Weitere Informationen unter www.braunschweig.de/literaturzentrum/ und Telefon (05 31) 70 78 93 17.

Lisa Matschinsky (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Christopher (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.