(c) Georgia Sagri

Georgia Sagri im Kunstverein Braunschweig

Die Künstlerin Georgia Sagri verweist in ihren Skulpturen und Performances auf gegenwärtige Machtgefüge, Identitätskonstruktionen und soziale Verhaltenskodexe. Physische und räumliche Grenzen testet sie aus und legt politische Strukturen und gesellschaftliche Normen offen. Ab Dezember stellt Sagri in Braunschweig aus. Es ist ihre erste institutionelle Einzelausstellung in Deutschland.

Sagri lebt und arbeitet in Athen, wo sie Musik an der Nationalen Hochschule studierte. Die Künstlerin ist außerdem diplomierte Cellistin und gründete 2014 den Projektraum HYLE in Athen. Ihre Arbeiten waren bereits auf eine Vielzahl internationaler Ausstellungen zu sehen, unter anderem auf der documenta 14.

Die Ausstellung „Georgia Sagri Georgia Sagri“ in der Villa Salve Hospes des Kunstvereins Braunschweig ist vom 2. Dezember 2017 bis zum 11. Februar 2018 zu sehen. Weitere Informationen finden sich unter Telefon (05 31) 4 95 56 oder online unter www.kunstverein-bs.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Georgia Sagri

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.