»Gewaltenteilung«: Eine Ausstellung zwischen Kunst und Wissenschaft - REGIO-BLICK
(c) Stadt Wolfsburg

»Gewaltenteilung«: Eine Ausstellung zwischen Kunst und Wissenschaft

Naturgewalten beschäftigen nicht nur Wissenschaftler, sie sind auch immer wieder Themen und Inspirationen in der Kunst. So auch bei dem Berliner Künstler Julius von Bismarck, dessen Ausstellung „Gewaltenteilung“ derzeit in der „Städtischen Galerie Wolfsburg“ zu sehen ist. Von Bismarck schafft in seinen Werken ein interessantes Zusammenspiel aus Wissenschaft und Ästhetik. In seinen Werken zeigt er eine sehr technisch-erfinderische Seite, die an Leonardo da Vinci erinnern lässt. Von Bismarck selbst bezeichnet sich dabei als Möchtegern-Physiker, der sich dafür interessiert, wie die Welt funktioniert. Der 1983 geborene Künstler gewann im letzten Jahr den renommierten Wolfsburger Kunstpreis „Junge Stadt sieht Junge Kunst“, der seit 1959 im dreijährigen Rhythmus vergeben wird.

Die Ausstellung „Gewaltenteilung“ läuft bis zum 29. Juli in der Städtischen Galerie Wolfsburg, Schloßstraße 8. Eine kostenlose Führung durch die Ausstellung ist samstags und sonntags von 13 bis 17 Uhr möglich. Weitere Informationen finden sich unter www.staedtische-galerie-wolfsburg.de.

Jasmine Baumgart (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Stadt Wolfsburg

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.