(c) Staatstheater Braunschweig

Giuseppe Verdis »Don Carlo« im Staatstheater

Große französische Oper oder italienisches Kammerspiel? Giuseppe Verdis „Don Carlo“ ist beides. In fünf Akten beschreibt er eine Geschichte um Liebe, Macht, Staat, Religion, Politik und dem Streben nach Freiheit. Die Oper, die Verdi 1867 Friedrich Schillers „Don Karlos“ nachempfand, wird für das Staatstheater von Andrea Moses inszeniert und steht unter der musikalischen Leitung von Srba Dinić. Zur Handlung: Don Carlos, der spanische Thronfolger, verliebt sich in Prinzessin Elisabeth de Valois von Frankreich. Doch um Frieden zwischen Spanien und Frankreich zu erlangen, muss die Prinzessin Don Carlos‘ Vater, König Phillip, heiraten.

Die nächste Vorstellung findet am Dienstag, den 12. September um 19 Uhr im Großen Haus des Staatstheaters Braunschweig statt. Eine Einführung zum Stück gibt es um 18.15 Uhr. Weitere Informationen finden sich unter www.staatstheater-braunschweig.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Staatstheater Braunschweig

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.