(c) Tim Schulze

Grizzlys‘ erfolgloser Kampf

Wolfsburg: Vor rund 4.200 enthusiastischen Zuschauern unterlagen die Grizzlys den Eisbären aus Berlin in den DEL-Playoffs mit 1:3. Im ersten Drittel konnten die Gäste aus Berlin durch einen abgefälschten Schuss von Rihards Bukarts schon nach drei Minuten den Führungstreffer verbuchen. Die Wolfsburger erspielten sich im weiteren Verlauf deutlich bessere Torchancen. Als Alexander Karachun auf das leere Tor schoss, schien der Ausgleich perfekt. Die Freude wurde durch den Videobeweis zunichte gemacht – den Grizzlys wurde das Tor nicht gegeben. Zur Freude aller Fans folgte der Ausgleich aber vier Minuten später durch Christoph Höhenleitner.

Im zweiten Drittel übernahmen wieder die Berliner Gäste die Kontrolle über das Spielfeld: André Rankel baute in der 8. Spielminute die Führung der Eisbären weiter aus. Das dritte Drittel fing ausgewogen an und bot den Wolfsburgern zahlreiche Torchancen, die sie jedoch nicht zu nutzen vermochten. In der 60. Minute erzielte Louis-Marc Aubry für die Berliner Eisbären schließlich das Endergebnis. Die Grizzlys haben in den derzeitigen „Best of 7“-Spielen bisher nur einen Sieg verbuchen können, drei weitere stehen noch aus. Am Freitag bekommt der Vizemeister des letzten Jahres eine neue Chance auf einen weiteren Erfolg. Weitere Informationen finden sich online unter www.grizzlys.de.

Viktoria Mitjuschin (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Tim Schulze

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.