(c) Tim Schulze

Grizzlys schlagen Berlin

Am vergangenen Sonntag haben die Grizzlys Wolfsburg sich mit einem starken 7:4 (3:2 | 3:0 | 1:2) gegen ihre Gäste, die Eisbären Berlin, durchgesetzt. Vor rund 4.000 Zuschauern lieferten sie ein tempo- und torreiches Spiel.

Besonders hervor stach dabei der dreifache Torschütze Kris Foucault. Insgesamt kommt der Kanadier damit auf 16 Saisontore. „Es war ein besonderes Spiel vor dieser tollen Kulisse. Insgesamt haben wir sehr ordentlich gespielt und freuen uns über drei wichtige Punkte. Natürlich sind meine Tore schön – so kann es gerne weitergehen“, so Kris Foucault.

Torfolge: 1:0 (04:11) Foucault (Dehner | 5:4), 2:0 (10:35) Fauser (Dehner | 5:4), 3:0 (13:05) Krupp (Wurm, Haskins), 3:1 (13:37) Rankel (Buchwieser, Oppenheimer), 3:2 (15:20) Rankel (Braun, Parlett), 4:2 (21:52) Foucault (Dixon), 5:2 (24:20) Voakes (Roach, Aubin), 6:2 (31:03) Foucault (Furchner | 5:4), 6:3 (43:49) Olver (Oppenheimer, Braun | 5:4), 6:4 (46:54) Olver (MacQueen), 7:4 (59:46) Voakes (Aubin | 5:6)

Am Dienstag (19.30 Uhr) folgt das letzte Heimspiel vor dem Weihnachtsfest gegen Schwenningen. Tickets gibt es auf der Website der Grizzlys: www.grizzlys.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Tim Schulze

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.