(c) Markus Spiske (StockSnap)

»Hugo und Helene«: Frankfurter Platz wird bespielt

Ab dem 25. Mai sind auf dem Frankfurter Platz in Braunschweig einen Monat lang Kunstvorführungen zu sehen.

Das Stadtteilbüro und das Staatstheater Braunschweig sind eine Kooperation eingegangen: Mit „Platz da! Eine theatrale Platzeroberung“ soll der öffentliche Raum bespielt werden. Die Hugo-Luther- und die Helenenstraße im Westen Braunschweigs liegen unmittelbar am Frankfurter Platz und geben der Aktion ihren Namen: „Hugo und Helene“. Für die Aufführungen wird der Platz in Szene gesetzt: Studierende der HBK Braunschweig verwandeln so die Standuhr des Platzes in eine temporäre Jukebox-Installation, eine Bahnstation erinnert an die ehemalige Straßenbahnlinie und weckt Großstadtassoziationen, Hochbeete begrünen den Platz. Den Auftakt am 25. Mai macht die Fotoaktion „Hallo Nachbar*in“.

Termine finden vom 25. Mai bis zum 24. Juni statt. Weitere Informationen gibt es unter www.braunschweig.de.

Simon Henke SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Markus Spiske (StockSnap)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.