(c) Christopher (flickr)

Kulturfilm-Abend – »Supermarkt«

Der jugendliche Kleinkriminelle Willi lebt in der Hafengegend von St. Pauli. Als ihn eines Tages eine Polizeistreife festnimmt, kann er zwar aus dem Polizeirevier fliehen und untertauchen, doch eine unaufhörliche Abwärtsspirale zwingt ihn schließlich auf den Strich. Keine Resozialisierungsmaßnahme fruchtet, erst die Liebe zur Prostituierten Monika gibt ihm einen Hoffnungsschimmer. Es kommt, wie es kommen muss und Willi holt seine Vergangenheit wieder ein. Das Kultkinokollektiv zeigt den deutschen Action- und Kriminalfilm „Supermarkt“ mit Sozialdramaelementen von Roland Klick aus dem Jahr 1974 am Mittwoch, 29. November in der KaufBar. Das Kollektiv zeigt in dieser Reihe Filme mit sozialkritischer, politischer oder ästhetischer Aussage. Filme, die berühren, empören, erheitern oder zur Diskussion anregen sollen mit dem besonderen Fokus auf deutsche, europäische und Autorenfilme der 60er und 70er Jahre des 20. Jahrhunderts.

Eine satirische Lesung führt in die Veranstaltung ein. Zur Unterstützung der Kinoatmosphäre wird vorab zudem ein selbstproduzierter Kurzfilm von regionalen Künstlern gezeigt.

Der Actionfilm „Supermarkt“ wird am Mittwoch, 29. November 2017 ab 19.30 Uhr im DRK-Zentrum KaufBar, Helmstedter Str. 135 Braunschweig gezeigt. Der Eintrittspreis beträgt 5 Euro. Weitere Informationen finden sich unter Telefon (05 31) 58 04 67 10 sowie online unter www.drk-sprungbrett.de.

Evelyn Waldt (SUBWAY – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Christopher (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.