(c) Daniel Wehner (flickr)

Lesung: „Ich war klein, dann wuchs ich und war größer“

Autor Tobias Premper liest am 20. November aus seinem Buch „Ich war klein, dann wuchs ich und war größer“. Die Lesung gehört der Veranstaltungsreihe „Vielfacher Schriftsinn“ an.

Premper verbildlicht sprachlich ein Figurenensemble, das von röchelnden und flatternden Tieren über Wunderheiler, Wandermönche, Zwerge, Blinde und andere reicht, bis hin zu zwei Namenlosen, die zwar nur kurze, aber bestimmt unvergessliche Momente teilen. Vielleicht weil sie sich ihre Geheimnisse erzählen, vielleicht weil nur diese beiden Menschen einander die Einsamkeit nehmen können. Premper singt eine Hymne auf die unerwartete Begegnung am mitternächtlichen Tresen, auf das absurde Eigenleben der Fußgängerzone, auf den Abschied von den Eltern, auf Fernweh, die große Sehnsucht nach dem Reisen. Der Autor erzählt von Alltagssituationen, über Wünsche und Geheimnisse. Er gibt dem Leser somit die Möglichkeit, durch fremde Leben zu reisen, lässt sie lachen, weinen, manchmal auch schreien.

Die Vorlesung findet am 20. November um 19 Uhr im Raabe Haus Literaturzentrum, Leonhardstraße 29, in Braunschweig statt. Weitere Informationen unter www.braunschweig.de.

Louise Noeske (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Daniel Wehner (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.