Kommissar Maigret (c) Pidax Film

Lesung: Kommissar Maigret

Andreas Jäger und Hans Jürgen Heinze lesen einen der Romane Georges Simenons um den einzigartigen Kommissar Maigret – einen Pfeife rauchenden und Bier trinkenden Kult-Detektiv, der den belgischen Schriftsteller durch insgesamt 75 Kriminalromane, 28 Erzählungen und etliche Verfilmungen berühmt gemacht hat. Obwohl Simenon für die Fertigstellung eines Romans oft nur wenige Tage benötigte und eine Vielzahl von Büchern parallel schrieb, werden seine Kriminalromane sehr geschätzt, da er es dennoch schaffe, die Plots einfallsreich, die Charaktere psychologisch interessant und die Darstellungen überzeugend zu gestalten. Welche der Maigret-Geschichten aus über 40 Jahren dieses Mal für die Hommage ausgewählt wurde, erfahren die Besucher zum Erhalt der Spannung erst vor Ort.

Der 1903 in Liège, Belgien, geborene Georges Simenon begann nach einer abgebrochenen Buchhändlerlehre als Lokalreporter zu arbeiten. Nachdem er einige Zeit in Paris als Privatsekretär eines Marquis arbeitete und er auf einem Boot wohnte, mit dem er bis nach Lappland fuhr, begann er Reiseberichte und die ersten „Maigret“-Romane zu verfassen. Insgesamt werden Simenon über 100 weitere Romane und 150 Erzählungen unter eigenem Namen sowie knapp 200 Groschenromane und mehr als 1000 Kurzgeschichten unter verschiedenen Pseudonymen in französischer Sprache zugeschrieben.

Die Lesung des „Kommissar Maigret“ Romans mit Andreas Jäger und Hans Jürgen Heinze findet am 27. Oktober 2018, um 15 Uhr im Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig, Leonhardstraße 29a, statt. Weitere Informationen und Veranstaltungstermine finden sich unter Telefon (05 31) 70 18 93 17 sowie online unter www.braunschweig.de.

Evelyn Waldt (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Kommissar Maigret, Pidax Film

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.