Fabian Uebe / New Yorker Lions

Lions im Halbfinale

Über 3.700 Zuschauer waren im Eintracht-Stadion Zeuge, als sich nach anfänglichen Schwierigkeiten das Blatt für die New Yorker Lions wendete und ihnen letztlich doch der Einzug in das GFL Play-Off Halbfinale gelang: Der durchaus würdige Gegner – die Munich Cowboys – musste sich am Ende der Partie mit einem niederschmetternden 59:14 geschlagen geben. Bereits zu Beginn des Spiels hatten die Fans des Nordmeisters 2018 Grund zum Jubeln, da insgesamt vier Spieler, Nathaniel Morris im Angriff sowie Patrick Finke, Georg Burmeister und Sydney Boakye in der Verteidigung, zum Teil nach langer Verletzungspause pünktlich zum Viertelfinale wieder aufs Spielfeld zurückkehrten.

Am Anfang des Spiels machten die Gäste aus der bayerischen Landeshauptstadt den Hausherren das Leben schwer. Nachdem zwei Braunschweiger Angriffe keine verhofften Punkte einbrachten, nutzten die Cowboys um Quaterback Trenton Miller die freien Räume in der Lions Defense zu ihren Gunsten, bis der ehemalige Löwe Wide Receiver Kai Silbermann mit einem neun Yard Fang in der Braunschweiger Endzone schließlich für das 0:7 sorgte. Die gegnerische Führung rüttelte die Löwen auf: Auch wenn ihre Offense zwei weitere Spielzüge zum Ausgleich benötigte, zeigte ihre Defense der gegnerischen Mannschaft deutliche Grenzen auf. Mit einem Fang über 10 Yards schaffte Nicolai Schumann nach einem langen Pass von Jadrian Clark auf Paul Bogdann den 7:7 Anschluss.

Ab diesem Moment dominierten die Braunschweiger das Spiel. Schon wenige Minuten später zeigte die Kombination Jadrian Clark auf Jan Hilgenfeldt Erfolg. Hilgenfeldts Fang über zunächst 13 Yards und im direkten Anschluss über 12 Yards sorgte für das 14:7. Trotz verschiedener Möglichkeiten konnten die Munich Cowboys ihre erfolglose Serie nicht durchbrechen. Nach einem weiteren Punt der Münchener waren die Lions erneut in einer vorteilhaften Feldposition für die Offense. David McCants vollführte einen sechs Yard Lauf in die Endzone der Cowboys, der zum 21:7 führte. Die Hausherren stoppten darauffolgende Angriffe der Münchener und erhöhten den Spielstand zum Ende der ersten Halbzeit mit einem 25 Yard Fieldgoal von Lions Kicker Tobias Goebel zum 24:7.

Die New Yorker Lions bestimmten auch nach der Halbzeitpause den weiteren Spielverlauf. Mit dem zweiten Spielzug gelang den Braunschweigern in Person von Wide Receiver Nathaniel Morris nach einem 45 Yard Pass von Jadrian Clark das 31:7. Nach einigen misslungenen Angriffsversuchen der Münchener baute Darius Robinson für die Löwen mit einer Interception und einem anschließenden Return über 43 Yards die Führung auf 38:7 aus. Es folgte ein weiterer Punt der Munich Cowboys, den Runningback Christopher McClendon mit einem vier Yard Lauf zum 45:7 nutzte. Die Hausherren blieben weiter hartnäckig: Kurz nach dem letzten Seitenwechsel bediente Jadrian Clark Christopher McClendon in der Endzone der Münchener zum 52:7. Die letzten Punkte brachte dem Gastgeber Runningback Tobias Nick mit dem Touchdownlauf zum 59:7 aus sechs Yards. Abschließend waren es die Munich Cowboys, die die letzten Punkte machten: Spielmacher Trenton Miller traf immer wieder seinen US-Receiver James Okike, der mit einem 15 Yard Fang den Spielstand zum 59:14 erreichte.

Abermals stehen die New Yorker Lions im Halbfinale. Sie spielen kommenden Samstag, 29. September gegen die Samsung Frankfurt Universe in Berlin um den Einzug in den German Bowl, Kick-Off ist um 18 Uhr.

Scoreboard
00:07 9 Yard TD-Pass T. Miller auf K. Silbermann (PAT R. Werner)
07:07 10 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Schumann (PAT T. Goebel)
14:07 12 Yard TD-Pass J. Clark auf J. Hilgenfeldt (PAT T. Goebel)
21:07 6 Yard TD-Lauf D. McCants (PAT T. Goebel)
24:07 25 Yard Fieldgoal T. Goebel
31:07 45 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Morris (PAT T. Goebel)
38:07 43 Yard Interception Return TD D. Robinson (PAT T. Goebel)
45:07 4 Yard TD-Lauf C. McClendon (PAT T. Goebel)
52:07 5 Yard TD-Pass auf J. Clark auf C. McClendon (PAT T. Goebel)
59:07 6 Yard TD-Lauf T. Nick (PAT T. Goebel)
59:14 15 Yard TD-Pass T. Miller auf J. Okike

Viktoria Knapek (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Fabian Uebe/New Yorker Lions

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.