(c) Daniel Wehner (flickr)

Literaturabend im Haus der Kulturen

Die deutsch-polnische Journalistin, Schriftstellerin und Übersetzerin Magdalena Parys wurde 1971 in Danzig geboren und kam 1984 nach Westberlin, wo sie bis heute lebt. Nach dem Mauerfall studierte sie Erziehungswissenschaft und Polonistik an der Humboldt Universität. In ihren Werken schreibt sie über die deutsch-deutsche Geschichte, 2015 erhielt sie für ihren Roman „Magik“ den Literaturpreis der Europäischen Union.

Am kommenden Freitag liest Parys im Haus der Kulturen aus ihrem Debütroman „Tunnel“ (2011). Darin behandelt die die deutsche Nachkriegsgeschichte und einen geheimen Tunnel zwischen West- und Ostberlin.

Die Veranstaltung findet am Freitag, den 13. Oktober um 19 Uhr im Haus der Kulturen am Nordbahnhof 1 statt. Der Eintrittspreis beträgt zehn Euro an der Abendkasse. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (05 31) 38 99 97 18 oder unter www.hdk-bs.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Daniel Wehner (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.