Haus der Wissenschaft (c) Braunschweig Stadtmarketing GmbH, Gerald Grote

Live-Debatte zum Thema »Digitalisierte Kindheit«

Am 8. Februar findet im Haus der Wissenschaft eine Diskussionsrunde zur „Digitalisierten Kindheit“ statt. Das Thema „Digitalisierung“ ist zwar schon seit geraumer Zeit in aller Munde, die Wissenschaft beschäftigt sich dennoch erst seit Kurzem damit, welchen Einfluss das Phänomen auf die Entwicklung von Kindern nimmt. Ganz egal in welcher Form – ob Smartphone, Tablet, Computer oder Spielkonsole – sie werden immer früher und auch schon im Alltag mit digitalen Medien konfrontiert. Doch ist dieser Medienkonsum schädlich oder eröffnen sich dadurch eher neue Chancen, ab welchem Alter sollten Kinder an digitale Medien herangeführt werden und was können Eltern gegebenenfalls falsch machen? Im Rahmen des Projekts „Die Debatte“ sollen diese und andere Fragen im Plenum diskutiert werden. Christoph Koch (Stern) und Dr. Mai Thi Nguyen-Kim (ZDF/Funk) werden die Veranstaltung moderieren, zu der die Medienpädagogin Prof. Dr. Paula Bleckmann (Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft), der Neurowissenschaftler Prof. Dr. Martin Korte (Technische Universität Braunschweig) und der Medien- und Kommunikationswissenschaftler Prof. Dr. Peter Vorderer (Universität Mannheim) eingeladen wurden.

Stimmen zur Veranstaltung:

Prof. Dr. Paula Bleckmann: „Bereits 2013 verbrachten Kinder und Jugendliche in Deutschland etwa doppelt so viel Zeit vor dem Bildschirm, wie es für ihre gesunde Entwicklung empfehlenswert ist.“

Prof. Dr. Martin Korte: „Je jünger Kinder sind, umso zeitlich restriktiver sollten sie digitale Medien nutzen: Es gilt erst mal die reale Welt zu erkunden und sich viel zu bewegen bevor man virtuelle Welten erobert.“

Prof. Dr. Peter Vorderer: „Ein kontrollierter Medienkonsum schadet niemand.“

Die Diskussion findet am Donnerstag, 8. Februar 2018 ab 19 Uhr, im Haus der Wissenschaft Braunschweig, Pockelstraße 11 statt – der Eintritt ist kostenfrei. Interessierte können vor Ort oder per Live-Stream an der Debatte teilnehmen. Weitere Informationen finden sich unter Telefon (05 31) 3 91 21 61 sowie online unter www.die-debatte.org.

Viktoria Mitjuschin (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Braunschweig Stadtmarketing GmbH, Gerald Grote

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.