(c) Christopher (flickr)

Luc Degla beim »Lesefestival«

Zum „Lesefestival“ der Weststadtwoche wird der Braunschweiger Schriftsteller Luc Degla am Dienstag, 6. November im Kulturpunkt West Auszüge aus seinen teilweise unveröffentlichten Texten über seine Eindrücke zum Leben in Braunschweig vortragen.

Degla ist Autor mehrerer Bücher, Betreiber des „Sowjethaus“ und berichtet derzeit als Kolumnist der Braunschweiger Zeitung über seinen Alltag und sozio-kulturelle Beobachtungen. Er stammt aus dem westafrikanischen Benin, wo er sich nach eigener Aussage schon als Kind für Bücher begeisterte und Freunde und Verwandte leidenschaftlich mit Geschichten versorgte. In Braunschweig gründete er unter anderem den Mohito Verlag, engagiert sich für die afrikanische Studentenvereinigung und hält Vorträge zu Fragen der Integration und Wirtschaft Afrikas.

Die Lesung von Luc Degla beim „Lesefestival“ der Weststadtwoche findet am Dienstag, 6. November 2018, um 19 Uhr im Kulturpunkt West Braunschweig, Ludwig-Winter-Straße 4, statt. Weitere Informationen finden sich unter Telefon (05 31) 87 60 45 31 sowie online unter www.luc-degla.de.

Evelyn Waldt (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Christopher (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.