Naturkundliche Wanderung mit der Rangerin in Riddagshausen

Die Rangerin Anke Kätzel lädt am Sonntag, 19. November, zu einer Wanderung durch das herbstliche Naturschutzgebiet Riddagshausen ein. Das Thema der Wanderung ist die teichwirtschaftliche Nutzung in Riddagshausen von der Schaffung der Teichanlagen durch die Zisterziensermönche bis heute. Die Rangerin erläutert den historischen Hintergrund und den Zusammenhang von Landnutzung und Naturschutz in Riddagshausen. Der ansässige Berufsfischer Klaus Lübbe informiert über die heutige Bewirtschaftung der Teiche und die hier lebenden Fischarten.

Nach Abfischung der Teiche werden die Fische in Hälterbecken überwintert und können beim Fischer aus nächster Nähe betrachtet werden. Nebenbei werden Tiere und Pflanzen erklärt, die den Weg durch das Gebiet kreuzen. Es ist die Möglichkeit gegeben, viel Interessantes über die Nutzungsgeschichte Riddagshausens zu erfahren und die Schönheit und Vielfalt im Naturschutzgebiet unter fachlicher Anleitung aus direkter Nähe zu erleben.

Treffpunkt ist um 10 Uhr am Haus Entenfang, Nehrkornweg 2. Die Führung ist kostenlos, dauert etwa drei Stunden und ist gut für Familien mit Kindern geeignet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollten festes Schuhwerk und warme Kleidung tragen.

Kerstin Lautenbach-Hsu (BS-Live!), Foto: Kerstin Lautenbach-Hsu

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.