Foto: Fabian Uebe

Nordmeistertitel in greifbarer Nähe

In ihrem letzten Auswärtsspiel der regulären Saison 2018 konnten die New Yorker Lions einen hart erkämpften Sieg gegen die Kiel Baltic Hurricanes verbuchen. Obwohl einige Spieler wie Nicolai Schumann und Nathaniel Morris im Angriff oder Lars Steffen in der Verteidigung verletzungsbedingt ausgefallen sind, setzte sich die Mannschaft von Head Coach Troy Tomlin bei diesem wichtigen Spiel mit eisernem Willen durch.

Die Partie begann mit einem Kick-Off durch Tom van Duijn der New Yorker Lions. Nachdem die Braunschweiger Defense den ersten Kieler Angriff gestoppt hatte, nutzten die Löwen die Gunst der Stunde: Wide Receiver Christian Bollmann brachte die Gäste nach einem acht Yard Pass von Jadrian Clark mit 0:6 in Führung. Die Verteidigung der Braunschweiger verschaffte ihnen nur kurze Zeit später eine neue Möglichkeit, weitere Punkte auf dem Scoreboard zu verbuchen. Allerdings stellte sich der Kieler Passverteidiger Tyreece Jiles diesem Vorhaben in den Weg und fing einen zu hoch geratenen Ball des Braunschweiger Spielemachers ab, den Jiles daraufhin weit über die Spielhälfte der Lions zurücktrug. Die Offense der Hurricanes verwandelte den zurückeroberten Ball – Runningback Kristopherus Francis lief zum 7:6 in der Braunschweiger Endzone ein. Unbeeindruckt vom Geschehen starteten die Löwen ihren nächsten Angriff Richtung Kieler Endzone, Jadrian Clark erhöhte den Spielstand auf 7:12. Kurz bevor es in die Halbzeitpause ging, erzielte Kicker Tobias Goebel aus 40 Yards das 7:15 – sein inzwischen 100. Fieldgoal für die New Yorker Lions.

Der Kick-Off zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde durch die Gastgeber ausgeführt. Jadrian Clark sicherte den Löwen mit seinem Angriff erneut den Ball. Receiver Jan Hilgenfeldt und Justus Holtz gewannen im weiteren Verlauf wichtige Räume, bis Niklas Römer schließlich einen drei Yard Pass von Jadrian Clark zum 7:22 verwandelte. Ab diesem Moment fuhren beide Defensivlager schwere Geschütze auf: Die New Yorker Lions und die Kiel Baltic Hurricanes hatte große Schwierigkeiten damit, Spielraum zu gewinnen. Ein Fehlwurf des Braunschweigers Jadrian Clark dicht vor der Kieler Endzone wurde vom Hurricanes Linebacker Thiadric Hansen dankend angenommen. Die Kombination Footman auf Ofori führte wenige Minuten später zum 14:22. Es folgte eine nervenaufreibende Schlacht bis zur letzten Sekunde, aus der die Lions dank der Braunschweiger Defense siegreich hervorgingen.

Damit rückt der Nordmeistertitel kommenden Sonntag beim letzten regulären Heimspiel gegen die Dresden Monarchs in greifbare Nähe, Kick-Off ist um 15 Uhr. Im Siegesfall würden sich die New Yorker Lions zudem das Heimrecht in den Play-Offs sichern. Weitere Informationen finden sich unter: www.newyorker-lions.de.

Scoreboard
00:06 8 Yard TD-Pass J. Clark auf C. Bollmann (PAT nicht gut)
07:06 3 Yard TD-Lauf K. Francis (PAT T. Albrecht)
07:12 5 Yard TD-Lauf J. Clark (PAT nicht gut)
07:15 40 Yard Fieldgoal T. Goebel
07:22 3 Yard TD-Pass J. Clark auf N. Römer (PAT T. Goebel)
14:22 23 Yard TD-Pass L. Footman auf K. Ofori (PAT T. Albrecht)

Viktoria Knapek (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Fabian Uebe 

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.