(c) Fabian Uebe / New Yorker Lions

Siegeswelle der Lions hält weiter an

Etwa 2.700 Fans waren im Braunschweiger Eintracht-Stadion Zeugen, als die New Yorker Lions bereits zum dritten Mal in der aktuellen Spielzeit der gegnerischen Mannschaft alle Hoffnungen auf Punkte nahmen. Obwohl das eindeutige Ergebnis mit 39:0 (13:0; 10:0; 7:0; 9:0) für sich spricht, hätte die Partie gegen die Hamburg Huskies ohne diverse Strafen und Unkonzentiertheiten noch mit einem höheren Ergebnis beendet werden können. Mit ihrem aggressiven und gut überlegten Verteidigungsstil hielten sie die Hanseaten davon ab, weiter als bis an die 45 Yard Linie der Hausherren zu gelangen.

Die Partie begann mit einem Kick-Off der New Yorker Lions durch Tom van Duijn und einer Verteidigung der Löwen, die trotz fehlender Stammspieler standhielt. Nach dem ersten Punt der Huskies folgte der Angriff der Gastgeber um Spielmacher Jadrian Clark, der einen langen Pass ins gegnerische Feld spielte. Da der französische Ballfänger Anthony Dablé-Wolf den Ball nicht festhalten konnte, mussten sich die Fans zwei weitere Spielzüge in Geduld üben, bevor der Publikumsliebling für einen neuen ersten Versuch fangen konnte. Sechs weitere Spielzüge später bediente Jadrian Clark seinen polnischen Ballfänger Patryck Matkowski über sechs Yards zur 7:0 Führung der Braunschweiger. Beim darauffolgenden Kick-Off Return der Gäste verlor Michael Taylor den Ball, den Simon Bohlmann zugunsten der New Yorker Lions an der 18 Yard Linie der Huskies sicherte. Weitere drei Spielzüge später erzielte Anthony Dablé-Wolf nach drei Jahren wieder einen Touchdown zum 13:0.

Die Braunschweiger Defense zwang die Hamburger immer weiter in die Knie, es folgten weitere Punts der Gegner und die damit einhergehende Abgabe des Angriffsrechts. Auf den Seiten der New Yorker Lions baute Kicker Tobias Goebel mit einem 30 Yard Fieldgoal die Führung für die Lions auf 16:0 weiter aus. Die Kombination Jadrian Clark auf Patryck Matkowski führte an diesem Spieltag kurz vor der der Halbzeitpause zu dem Spielstand 23:0. Nach der Halbzeitpause verging nahezu über die Hälfte des dritten Quarter, bevor Jadrian Clark abermals den späteren Game-MVP Patryck Matkowski, dieses Mal mit einem 11 Yard Pass zum 30:0 in der Endzone der Huskies fand. Im vierten und somit letzten Spielabschnitt zeigte sich die Defense der Lions in Person von Gabriel Kalus erneut von ihrer besten Seite: Er fing einen Pass von dem Hamburger Moritz Maack ab und brachte den Ball bis an die drei Yard Linie der Hamburger zurück. Unter der Führung von Mike Friese auf der Quarterback Position erhöhten die New Yorker Lions die Führung schließlich durch ein 20 Yard Fieldgoal von Tobias Goebel auf 33:0. Braunschweigs Wide Receiver Paul Bogdann setzte nach einem Pass von Mike Friese mit einem 48 Yard Touchdown mit 39:0 den Schlusspunkt des Spiels.

Scoreboard

07:00    6 Yard TD-Pass J. Clark auf P. Matkowski (PAT T. Goebel)
13:00     8 Yard TD-Pass J. Clark auf A. Dablé-Wolf (PAT nicht gut)
16:00   30 Yard Fieldgoal T. Goebel
23:00   20 Yard TD-Pass J. Clark auf P. Matkowski (PAT. T. Goebel)
30:00   11 Yard TD-Pass J. Clark auf P. Matkowski (PAT T. Goebel)
33:00   20 Yard Fieldgoal T. Goebel
39:00   48 Yard TD-Pass M. Friese auf P. Bogdann (PAT nicht gut)

Bis zum 17. Juni haben die New Yorker Lions um Head Coach Troy Tomlin GFL-Pause. Erst dann geht es im heimischen Eintracht-Stadion gegen die Berlin Rebels, Kick-Off ist um 13 Uhr. Vorher steht jedoch am 9. Juni der Eurobowl XXXII und die mögliche vierte Titelverteidigung in Folge gegen Samsung Frankfurt Universe auf dem Programm. Weiter Informationen finden sich online unter: www.newyorker-lions.de.

Viktoria Knapek (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Fabian Uebe / New Yorker Lions

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.