(c) Mario Spann (flickr)

Sound- und Lichtinstallation »I hear the distant tossing of trees across the park.«

Die blackhole-factory macht in der Kunstmühle eine Sound- und Lichtinstallation mit internationalen Partnern mit dem Titel „I hear the distant tossing of trees across the park.“ Es handelt sich dabei um ein Zitat aus dem Buch „Touching the Rock: An experience of blindness“ von John M. Hull, der über mehrere Jahre seine Sehkraft bis zur absoluten Blindheit verlor und die Veränderung seiner Wahrnehmung dabei, einhergehend mit der Schärfung seiner anderen Sinne, beschreibt.

In der Installation von blackhole-factory gestalten fünf autonome Maschinen-Agenten des A.0.S.C.-Netzwerks eine abstrakte fremde Umgebung. Die Intermedia-Kunstgruppe geht der Frage nach, wie wir die Komplexität entfernter, miteinander vernetzter Räume wahrnehmen können.

Die A.0.S.C. (Agents of Synchronicity) sind ein autonomes System von ferngesteuerten Maschinen-Agenten, die die Umgebungsgeräusche an voneinander entfernen Räumen zu einer elektronisch-musikalischen Echtzeit-Komposition transformieren.

Zur Eröffnung der Performance-Ausstellung gibt es eine Einführung von Elke Utermöhlen und Martin Slawig. Die internationalen Kooperationspartner Rob Cruickshank (Toronto, Canada), Chris Vine (Londrina, Brasilien), Ostap Manulyak + Mykhaylo Barabash (Lviv, Ukraine), Roger Mills (Sydney, Australien) werden per Skype anwesend sein.

Die Performance-Ausstellung der blackhole-factory wird am Freitag, 12. Januar 2018 um 20 Uhr im Studio_A | Kunstmühle Braunschweig, Hannoversche Straße 69, eröffnet und kann dort danach noch am 13., 14., 16. bis 18. Januar jeweils von 17 bis 22 Uhr besucht werden. Weitere Informationen finden sich unter Telefon (05 31) 886 99 884 sowie online unter www.blackhole-factory.com.

Evelyn Waldt (SUBWAY – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Mario Spann (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.