(c) F. von Traubenberg

TfN zeigt »Die wunderbare Beständigkeit der Liebe«

Die Oper von Georg Philipp Telemann wird am 27. Dezember zum letzten Mal am TfN Hildesheim aufgeführt.

Der bekannte Mythos von Orpheus ist der ursächlichste Opernstoff schlechthin. Mit „Die wunderbare Beständigkeit der Liebe“ wird er unter der Regie von Sigrid T‘Hooft und der musikalischen Leitung von Florian Ziemen im Theater für Niedersachsen (TfN) in Hildesheim auf die Bühne gebracht. In Georg Philipp Telemanns Werk wird er um die Figur der Königin Orasia erweitert, die wie Eurydikes ebenfalls in Orpheus verliebt ist und deren Tod durch einen Schlangenbiss einfädelt. Orpheus begibt sich auf die Reise, um seine Geliebte zu retten, und stößt dabei auf einige Hindernisse …

„Die wunderbare Beständigkeit der Liebe“ wird am Donnerstag, den 27. Dezember um 19.30 Uhr im TfN Hildesheim, Theaterstraße 6, gezeigt. Weitere Informationen finden sich unter Telefon (0 51 21) 16 93 16 93 oder unter www.tfn-online.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: F. von Traubenberg

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.