(c) Stefan Peters

»Uns fehlt Abgeklärtheit und Cleverness«

Zu einem Remis von 2:2 kam es am Samstag, den 1. Dezember zwischen Eintracht Braunschweig und dem VfR Aalen im Eintracht-Stadion.

Die Gäste verschafften sich vor 15.179 Zuschauern zunächst durch Marcel Bär einen Vorsprung (18.). Zum Ausgleich in der zweiten Halbzeit traf Robin Becker (60.) für die Blau-Gelben. Christoffer Nyman verwandelte einen Pass von Sauerland (83.) zur Führung und feierte somit nach langer Verletzungspause seine Tor-Prämiere in dieser Saison. Kurz vor Abpfiff sorgte erneut Bär dafür, dass diese letztendlich doch nicht gehalten werden konnte (87.).

„Wir haben in der ersten Halbzeit in der Vorwärtsbewegung nicht den Mut gezeigt, den ich mir gewünscht habe. Hinten haben wir über das gesamte Spiel wenig zugelassen. Es ist unfassbar ärgerlich, wie man dem Gegner aus so wenigen Möglichkeiten so viele Tore schenkt – das war auch schon in den letzten Spielen so. Wir kriegen den Ball dann in den entscheidenden Momenten nicht rein. Uns fehlt im gegnerischen Sechzehner oft die Abgeklärtheit und Cleverness, ebenso in der Abwehr. Wir müssen uns erst mal wieder davon erholen – aber was die Art und Weise angeht, wie meine Mannschaft aufgetreten ist, kann man ihr keinen Vorwurf machen. Sie haben bis zum Ende gekämpft“, fasste Löwen-Trainer André Schubert nach dem Spiel zusammen.

Am Samstag, den 8. Dezember treffen die Löwen auf den Hallescher FC. Anpfiff ist um 14 Uhr im Eintracht-Stadion. Weitere Informationen finden sich unter www.eintracht.com.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Stefan Peters

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.