(c) Friek Magazine (flickr)

Vielfacher Schriftsinn: Michail Bulgakow

Michail Bulgakow ist bis heute einer der einflussreichsten russischen Schriftsteller und Satiriker des 20. Jahrhunderts. Seine Werke sind für die phantastische oder sogar absurd-groteske Darstellungsweise bekannt, in der die kritische Betrachtung des Alltagslebens in der Sowjetunion unter Stalin stattfindet. In der nächsten Lesung und Werkvorstellung der Reihe „Vielfacher Schriftsinn“ erläutern Ronald Schober, Anton Soloveychik und Hans Gerd Hahn zwei der bekanntesten Werke des bedeutenden Schriftstellers: „Das hündische Herz“, eine Erzählung, die bereits 1925 entstand, in der Sowjetunion aber erst 1987 publiziert wurde, sowie Bulgakovs berühmtestes Werk „Der Meister und Margarita“, eine fabelhaft-satirische Variation des Faustmotivs, die ebenfalls erst posthum 1966/67 in der Sowjetunion erschienen ist.

Die Vorstellung von Michail Bulgakow im „Vielfachen Schriftsinn“ findet am 31. Januar um 19.30 Uhr im Raabe-Haus:Literaturzentrum Braunschweig statt. Weitere Informationen gibt es unter Telefon (05 31) 70 18 93 17 oder online unter www.literaturzentrum-braunschweig.de.

Evelyn Waldt (SUBWAY Magazin – Oeding Druck GmbH) / Fotocredit: Friek Magazine (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.