(c) Mario Spann (flickr)

Von Graffiti bis Bildhauerei – 13. Internationale Werkstattwoche in Lüben

Bei der 13. Internationalen Werkstattwoche in Lüben können sich sowohl Künstler untereinander als auch Schüler und Studenten mit Künstlern aus aller Welt austauschen. Hauptanliegen der Veranstaltung, die seit 1991 ausgerichtet wird, war es ursprünglich, Bürger aus alten und neuen Bundesländern zusammenzubringen. Inzwischen hat sie sich zu einem festen kulturellen Bestandteil der Region entfaltet.

Dieses Jahr, vom 21. bis 31. August, sind 24 Künstlerinnen und Künstler aus zwölf Ländern in Lüben zu Gast. Kunstformen wie Malerei, Zeichnung, Fotografie, Bildhauerei und Graffiti sind bei der kreativen Zusammenkunft vertreten. Besucher können während der Woche den Künstlern bei der Arbeit zuschauen. Die Gäste werden bei den Bürgern des Dorfes beherbergt. Am 27. August haben Schüler aus der Region die Möglichkeit, beim „Schülertag“ an der Versammlung teilzunehmen.

Die Werkstattwoche findet in der Lübener Tenne im Wittinger Ortsteil Lüben statt und wird vom Kulturverein Wittingen e. V. veranstaltet. Weitere Informationen gibt es hier.

Katharina Holzberger (SUBWAY Medien) / Fotocredit: Mario Spann (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.