© Michael Pollak/Flickr https://www.flickr.com/photos/michaelpollak/12036479843

Wertsachen auf Reisen: Darauf müssen Sie bei der Versicherung achten

Der Urlaub ist die schönste Zeit des Jahres. Damit die Reise zu einem vollen Erfolg wird und man sich um eventuelle Schadensfälle keine Sorgen machen muss, ist eine Reiserücktritts-und Auslandskrankenversicherung bereits Standard. Doch wie sieht es mit dem Versicherungsschutz von Reisegepäck aus?

Die Reisegepäckversicherung für unterwegs

Flughäfen sind chaotisch und auch auf fremden Bahnhöfen verliert der Reisende schnell den Überblick. Professionelle Banden machen sich das zunutze, um Urlaubern ihre Koffer zu stehlen.

Versicherungspolicen für Reisegepäck variieren

Wer wertvollen Schmuck, Uhren, oder teure Technik in seinem Koffer verstaut, für den empfiehlt es sich, eine Reisegepäckversicherung abzuschließen, die bei Beschädigung oder Verlust des Gepäcks haftet.

Allerdings lohnt sich ein vergleichender Blick in die Versicherungspolicen verschiedener Anbieter. Es kann entschieden werden, ob das Gepäck nur für eine Reise oder für einen gewissen Zeitraum versichert sein soll. Zudem müssen Geschäftsreisende meist eine andere Versicherung abschließen als Privatreisende.

In den meisten Versicherungsverträgen, sind die mitreisenden Personen aus demselben Haushalt ebenfalls versichert.

Kostenübernahme nur bei gewissenhaftem Umgang mit eigenem Gepäck

Die meisten Versicherungen erheben von ihren Versicherten den Anspruch, ihr Gepäck nicht unbeaufsichtigt zu lassen. Das bedeutet konkret, den Koffer stets in der Hand zu haben oder zwischen die Beine zu klemmen. Laptops müssen mit auf die Toilette des jeweiligen Verkehrsmittels genommen werden, um den Versicherungsanspruch zu erhalten.

Ein Sonderfall ist die Reiseversicherung von Schmuck: Einige haben diese Leistung für Länder mit einer hohen Diebstahlquote aus dem Katalog exkludiert, wenn der Schmuck öffentlich getragen wird.

Die Reisegepäckversicherung an Board

Fluggesellschaften aus der EU und Flugreisen, deren Zielorte Teil des Montrealer Abkommens sind, haften für aufgegebenes Gepäck. Anders sieht es für Bahnreisende aus. Für ihre Wertsachen muss eine zusätzliche Versicherung abgeschlossen werden.

Fluggesellschaften haften bis 1100 Euro Versicherungswert

Ist das Gepäckband schon wieder leer und der eigene Koffer immer noch nicht in Sicht, heißt es Ruhe bewahren und eine offizielle Verlustmeldung aufgeben. Die Fluggesellschaft ist dafür verantwortlich, verloren gegangene Gepäckstücke an den Aufenthaltsort des Passagiers zu übermitteln, sofern dieser mitgeteilt wurde. Zudem muss die Fluggesellschaft auch im Koffer enthaltene, notwendige Medikamente ersetzen.

Taucht das Gepäck nicht innerhalb von 100 Tagen wieder auf, ist die Fluggesellschaft verpflichtet, jedes verschollene Gepäckstück pauschal mit 1100 Euro zu entschädigen. Allerdings nicht mehr. Wer teurere Wertsachen transportiert, sollte eine zusätzliche Versicherung abschließen, die nach den obigen Bedingungen haftet.

Bahnreisende müssen eine zusätzliche Versicherung abschließen

Die Deutsche Bahn bietet Abonnenten der Bahncard für 17 Euro im Jahr eine Reisegepäck Versicherung an. Reisende ohne Bahncard können ihre Wertsachen über einen externen Versicherer absichern lassen. Dabei kann zumeist unterschieden werden, ob nur eine bestimmte Fahrt versichert sein soll oder ob der Schutz für einen bestimmten Zeitraum gelten soll.

Die Reisegepäckversicherung für das Hotel

Der Urlaubsort ist erreicht und das Gepäck im Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung verstaut. Zwar passieren professionelle Einbrüche durch Banden in Urlaubshotels eher selten, aber das Personal hat stets Zugang zu allen Zimmern. Für besonders wertvolle Objekte empfiehlt es sich daher, ein Zimmer mit integriertem Safe zu buchen, zu dem nur der Hotelgast Zugang hat.

Hausratversicherung haftet auch für Urlaubsdomizil

Grundsätzlich ist in einer Hausratsversicherung eine sogenannte „Außenversicherung“ mit inbegriffen. In der Regel beinhaltet diese einen Schutz für Reisen bis zu drei Monaten und versichert Gegenstände im Wert von bis zu zehn Prozent des ursprünglichen Versicherungswertes der Hausratsversicherung. Allerdings erfolgt eine Bargelderstattung nur bis maximal Tausend Euro.

 

Dieser Artikel wurde bereitgestellt von luxusuhr24.de, dem Onlineshop für hochklassige Uhren.

Foto: © Michael Pollak/Flickr

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.