(c) Tim Schulze

Wölfe schlagen Borussen

Einen weiteren Heimsieg konnte der VfL Wolfsburg am vergangenen Sonntag in der Volkswagen Arena gegen Borussia Mönchengladbach verbuchen. Die Torschützen zum3:0: Yunus Malli (4. Minute), Daniel Didavi (25.) und Josuha Guilavogui (71.). Somit klettern die Grün-Weißen nach dem 3:1-Erfolg gegen den SC Freiburg im vergangenen Spiel vor eigenem Publikum nun auf den elften Tabellenplatz, Gladbach verpasste den Sprung auf Platz zwei.

Martin Schmidt: „Es war ein schönes Spiel und ein schöner Sieg. Für mich ist wichtig, dass wir wieder in die Spur gefunden haben. Das Augsburg-Spiel haben wir in den Abfalleimer geworfen, das war nichts. Wir wollten da weitermachen, wo wir im letzten Spiel zu Hause gegen Freiburg aufgehört haben. Es sollte eine Reaktion kommen und die hat das Team gezeigt. Der Hauptgesprächspunkt in der Pause war die Phase, als man ein richtig starkes Gladbach gesehen hat, das unsere Defensive gehörig durcheinandergewirbelt hat. Es war wichtig, die linke Seite zu schließen und das Defensivkonstrukt zu stärken. In der zweiten Halbzeit konnten wir es ein bisschen bremsen und zu unseren Kontern kommen. Damit haben wir dem Gegner dann auch wehgetan. Wir haben einen Dreier geholt, der sehr wichtig ist für uns. Es ist ein nächster Schritt, der uns hilft, uns ins gesicherte Mittelfeld zu bewegen. Die Spieler haben sich die Messlatte heute selber sehr hoch gelegt. Daran anzuknüpfen, muss in Zukunft unser Ziel sein. Wir werden es mit harter Arbeit angehen.“

Weitere Informationen unter www.vfl-wolfsburg.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magzin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Tim Schulze

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.