(c) Tim Schulze

Wölfe verlieren 1:2 in Augsburg

Eine frühe rote Karte gegen Maximilian Arnold (11. Minute) und ein hart umkämpftes Duell machten es dem VfL am vergangenen Samstag unmöglich, auswärts gegen den FC Augsburg zu bestehen. Die 1:0-Pausenführung durch Daniel Didavi (40.) konnten die Grün-Weißen nicht bis zum Schlusspfiff beibehalten, die Partie endete mit 1:2 aus Sicht der Wolfsburger.

„Nach zehn Minuten wussten wir, dass es heute ein langer Nachmittag werden könnte. Unsere Führung kam ein bisschen glücklich zustande. Trotzdem wollten wir sie so lange wie möglich verteidigen, uns dabei aber nicht nur hinten reinstellen. Doch sind wir immer wieder in Konter gelaufen und haben auch sonst zu viele Fehler gemacht. Vor allem die Passquote hat mir nicht gefallen, läuferisch und kämpferisch wiederum war es richtig gut. Insgesamt bin ich froh über die Leistung der Mannschaft. Im zehnten Spiel hat es uns nun erwischt. Jetzt haben wir alles mal erlebt mit den vielen Unentschieden, dem Sieg vom letzten Wochenende und dieser Niederlage, aus der wir die richtigen Schlüsse ziehen werden. Wir werden unseren Weg gehen, davon bin ich überzeugt“, so Wölfe-Trainer Martin Schmidt.

Aktuelle Informationen rund um den VfL Wolfsburg unter www.vfl-wolfsburg.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Tim Schulze

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.