(c) Friek Magazine (flickr)

Zum neunten Mal: Lange Nacht der Literatur

Für Leseratten und Bücherwürmer: Die Lange Nacht der Literatur, bei der preisgekrönte Schriftsteller auf unterschiedlichen Bühnen aus ihren aktuellen Büchern lesen, findet nun bereits zum neunten Mal in Braunschweig statt. Die Veranstaltung ist traditionsgemäß am Vorabend der Verleihung des Wilhelm-Raabe-Literaturpreises und wird von Literaturkritikern aus dessen Jury moderiert.

Ebenfalls im Programm: Eine Podiumsdiskussion zur Frage „Wildnis, Gegend, Landschaft: Warum ist das Schreiben über Natur so beliebt?“, eine Lesung mit Schauspielern des Staatstheaters und zum Abschluss eine Folge der „Direktmusik“.

Zu den bisher bestätigten Autoren gehören unter anderem Maria Cecilia Barbetta (Shortlist des Deutschen Buchpreises 2018), Esther Kinsky (Literaturpreis der Leipziger Buchmesse 2018) und Christian Lehnert (Deutscher Preis für Nature Writing 2018).

Die Lange Nacht der Literatur ist am Samstag, den 3. November ab 19 Uhr im Kleinen Haus des Staatstheaters Braunschweig. Weitere Informationen über Literaturprogramm und Ticketverkauf unter www.staatstheater-braunschweig.de oder www.literaturzentrum-braunschweig.de.

Katharina Holzberger (SUBWAY Magazin – oeding magazin GmbH) / Fotocredit: Friek Magazine (flickr)

Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.